GEBHARDT-Lösungen performen auf der FensterbauFrontale

GEBHARDT sorgt für glasklaren Durchblick bei Logistiklösungen für Profile und Scheiben auf der Fensterbau Frontale

Von 21. bis 24. März 2018 treffen sich Architekten, Schreiner, Fensterbauer, Fassadenbauer und Fachhandel auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg. GEBHARDT präsentiert dort Transport- und Lagerlösungen für einen sicheren und effektiven Prozess von der Herstellung bis hin zum Einbau von Fenstern und Profilen.

Die GEBHARDT Langgutgestelle sind bewährte Lösungen für das sichere Handling von Langgutware unterschiedlichster Art. Sie werden eingesetzt für die innerbetriebliche Zwischenlagerung sowie im externen Lieferverkehr und bieten höchste Flexibilität in der Lagergestaltung. Die speziellen Konstruktionsvarianten sind abgestimmt auf die individuellen Kundenanforderungen und garantieren hohe Stabilität. Die Langgutgestelle sorgen für einen zuverlässigen und wirtschaftlichen Einsatz im gesamten Logistikprozess.

Für die Lagerung und den Transport von Glasscheiben hat GEBHARDT zusammen mit Kunden einen speziellen Glasbehälter entwickelt. Die Glastransportbox bietet eine optimale Lösung für jedes Ladegut mit einer großen Flächenlast. Die Scheiben liegen im Inneren auf einem A-förmigen Gestell auf und sind somit nicht nur geschützt sondern auch einfach zu entnehmen.

„Als der Spezialist für Ladungsträger entwickeln wir bei GEBHARDT seit jeher Konzepte, die neue Standards setzen. Auch in der Fensterbranche haben wir Lösungen mit unseren Kunden realisiert, die deren Prozess optimieren“ so Vice President Thomas Bauer. „Als Marktführer im Bereich Langgutgestell ist die Fensterbau Frontale für uns ein wichtiger Begegnungsort mit den Entscheidern der Fenster- und Profilbranche.“

Zurück

Starten Sie den Dialog mit uns!

Jetzt anfragen +
Schließen -

Per Nachricht

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Per Rückruf

Zu Fragen bezüglich Produkten und Dienstleistungen.
Reaktionszeit innerhalb 24h

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Zurück